Link verschicken   Drucken
 

Natur & Wirtschaft & Golf

Als Leuchtturmprojekte sind hier der Novartis Natur-Erlebnis-Park und der Golfplatz in Rickenbach zu nennen. Auch hier können mittlerweile alle Fragen -grosso motto- beantwortet werden. Es gibt eigentliche keine Ausreden mehr! Es müssen nur alle mitmachen. Ein Standardwerk in diesem Bereich ist:

 

Natur & Wirtschaft, Ein Bildband zum zehnjährigen Jubiläum der Stiftung Natur & Wirtschaft, Reto Locher (Hrsg.) - Luzern, Stiftung Natur & Wirtschaft, 2007

 

Frage: Sind die Regeln der Schweizer Stiftung praxistauglich?

Antwort: Klares JA. Wer sie erfüllt, kann in der Schweiz zertifiziert werden. Diese Kriterien haben sich in der Praxis bewährt. Die Erfahrung hat gezeigt, dass Firmen meist mit 30% naturnahe Flächen anfangen, diese Flächen dann aber mit der Zeit ausdehnen.

 

  1. Mindestens 30% des Gebäudeumschwungs sind naturnah gestaltet. Flachdächer können hinzugerechnet werden.
  2. Die naturnahen Flächen werden mit einheimischen, standortgerechten Arten bepflanzt.
  3. Auf den naturnahen Flächen werden keine Biozide und Düngemittel eingesetzt. Herbizide sind auf dem ganzen Areal nicht erlaubt.
  4. Die naturnahen Wiesen werden maximal zweimal jährlich geschnitten.
  5. Verkehrsflächen sind mit durchlässigen Bodenbelägen versehen, soweit dies aus Sicherheitsgründen (z.B. Grundwasserschutz) möglich ist. Ausnahmen sind stark befahrene Flächen.
  6. Dach- und Regenwasser wird weitmöglichst oberflächlich auf dem Grundstück versickert, sofern das Wasser nicht verschmutzt ist und der Untergrund für eine Versickerung geeignet ist.
  7. Die fachgerechte Planung, Realisierung und Pflege des Areals sind gewährleistet.

 

Beim Golfplatz braucht man sich erstmal keine Sorgen machen, sie sind eingebettet in der Initative Natur&Golf. Wir konnten mit unserem Haselmaus-Schutzprojekt zur Silber-Zertifizierung beitragen. Im Gegenzug haben sie für uns Uli´s Waldtümpel-Biotop ausgebaggert, welches wir 2019 neugestalten konnten.

 

Wir brauchen solche Natur-Erlebnis-Räume, gerade auf Firmengelände: Ich würde sogar noch weiter gehen. Die Umgebung färbt auf Mitarbeiter und deren Stimmung, Motivation und Denkweise ab, sodass eine naturnahe Umgebung, dass Beste ist, was Firmen oder Verantwortliche für ihre Mitarbeiter tun können (Unser Beispiel: Novartis Natur Erlebnis-Anlage). Ein am 27.03.2019 mit dem Vielfalt-Baum ausgezeichnetes UN-Dekade Biologische Vielfalt-Projekt der Bundesrepublik Deutschland.