Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Kleines Update: Unser Nationalpark Südschwarzwald - Link zu einem gutem Übersichtsvideo

22. 05. 2022

Update: 22.05.2022 Ich habe noch ein Video verlinkt, welches zeigt, wieviele Kompromisse bei der Entstehung des Nationalparks gemacht wurden und das er weiter intensiv genutzt wird. Die Hoffnung stirbt zu letzt.

Schaut euch den Film mal an.

 

Wir die Familie Engel sind Mitglied im Freudeskreis Nationalpark Schwarzwald, schliesslich hatte BW bisher noch keinen einzigen Nationalpark und da wollten wir unbedingt dabei sein. Es war ein Glücksfall, dass sich der Nationalpark gründen konnte und das ist auch schon wieder 8 Jahre her?! Leider besteht "unserer" aus 2 Teilbereichen, dass war mir schon immer ein Ärgernis. Das war ein Kompromiss der ersten Stunde, der Wald dazwischen gehört zu ca. 50% dem Land BW. Nun kommt der Prozess in Gang. Wer mehr wissen möchte, z.B. was sind die Hight-Lights und wie "hört sich der Nationalpark an?" der gehe mal auf den Link (s. unten) Wildnis in Deutschland - viel Spass!

Auf der anderen Seite lese ich den Biodiversitäts-Teil unserer Vereinszeitschrift Nationalpark Schwarzwald aufmerksam. Neuester Stand der Artenzählung: 7000 Tier-, Pilz-, und Pflanzenarten. Das sind ungefähr 20% aller in ganz BW vorkommenden Arten der bisher erfassten Gruppen. Somit bilden der Nationalpark auf nur 10.000 Hektar 20% der Artenvielfalt des ganzen Landes ab. Das ist relativ umfassend, zumal der Nationalpark ein spezieller Lebensraum ist, der nicht für alle Arten gute Bedingungen bietet. Es wird geschätzt, dass die Fläche in Summe zwischen 9000 bis 12000 verschiedene Arten beherbergt. Wir sind gespannt, was dazu kommt, was geht und wie wir mehr davon mitbekommen können?.

(frei nach "Biodiversität - von Anspruch und Auftrag", Nationalpark Schwarzwald, S. 10 - 13.

Wenn ich Biologie wäre, wäre das mein Traumjob bei einer solchen Pioniertat dabei sein zu dürfen...

PS Übrigens die "lauten" Kritiker sind mit der Zeit verstummt und der Nationalpark hat nun eine durchweg positive Resonanz.

 

 


Liebe Freundinnen und Freunde des Nationalparks Schwarzwald,

am letzten Freitag hat das Umweltministerium Baden-Württemberg mit der Sitzung des Nationalparkrats den Prozess zur inhaltlichen und räumlichen Weiterentwicklung des Nationalparks Schwarzwald angestoßen. Insbesondere für die Menschen in der Region des Nationalparks und auch aus ganz Baden-Württemberg beginnt damit ein öffentlicher Beteiligungsprozess.
 
Für den Freundeskreis ist das ein Grund zu großer Freude! Knapp 8 Jahre nach Gründung des Nationalparks am 01.01.2014, knapp 10 Jahre nach Gründung des Freundeskreises am 03.12.2011.

Flächenmäßig mit einer internationalen Mindestgröße von 10.000 Hektar gegründet und in ein Nordgebiet und Südgebiet getrennt, besteht nun unter anderem die Chance, beide Teile des Nationalparks miteinander zu verbinden.

In der letzten Dekade hat sich vieles im Umfeld des Nationalparks getan und verändert. Die Aufgeschlossenheit und positive Zuwendung der Bürgerinnen und Bürger gegenüber dem Nationalpark sind spürbar. Das Interesse am Naturschutz im Nationalpark, das Erkennen der Bedeutung und eine Änderung der Wahrnehmung. Einzigartige Natur, Waldwildnis, Grinden sind Rückzugsorte und Sehnsuchtsorte in einer von Menschen gestalteten Welt.

Aber es geht ja in erster Linie nicht um uns, sondern die Natur, die hier mit ihren eigenen Prozessen unter Schutz gestellt wurde und diese Prozesse sind kraftvoll, überraschend, immer noch geheimnisvoll und lassen uns in allen ihren Entwicklungen staunen. Dies ist gerade auch in der Besucherausstellung des Nationalparks spürbar.

Alles hängt mit allem zusammen. Klimaschutz, Artenschutz und biologische Vielfalt sind global und regional und erfordern Netzwerke. Globale Ziele werden zu europäischen Zielvorgaben, zu örtlichen Zielvorgaben für Naturschutz, Flächenschutz und neue Wildnis. Die Verantwortung für Klimaschutz, Artenschutz und biologische Vielfalt liegt hier mit dem Nationalpark in der Region - das ist unser Potential.
 
Der Freundeskreis wird den Beteiligungsprozess zur Weiterentwicklung des Nationalparks und den Nationalpark nach besten Kräften unterstützen. Die Natur braucht weitere und vor allem zusammenhängende Gebiete, die uns respektvoll sagen lassen: Hier bleiben wir Beobachter, hier lassen wir Natur Natur sein. Wir lernen durch den Nationalpark, dass uns dadurch viel geschenkt wird.
 
                                                                                                                        Fotografie Simon Straetker
Mit herzlichen Grüßen
 
Das Vorstandsteam und die Mediengruppe des
Freundeskreises Nationalpark Schwarzwald e.V.
 

Bild zur Meldung: Karte vom Nationalpark Schwarzwald. Deutlich zu sehen die 2 Teilgebiete, die zusammengeführt gehören!!!