Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Neue Nachrichten aus der Natur: Das Schwertblättrige Waldvöglein

10. 07. 2021

Jürgen Haxel hat das bei uns das sehr seltene Schwertblättrige Waldvöglein (Orchidee) entdeckt und mir ein Bild für euch geschickt.

 

Ich selbst habe es vor mehr als 7 Jahren im Eingangsbereich von Novartis Stein zum ersten mal gesehen - 11 Stück. Die sollten gerade von einem Gärtner-Mitarbeiter gejätet werden - den ich gerade noch stoppen konnte. Warum? Weil der Chef gesagt hat "Bitte einmal durchjäten". Das finde ich ist eigentlich das Hauptproblem. Es wird offensichtlich Arbeit durchgeführt und diese nicht hinterfragt. Wenn etwas so schönes gejätet werden soll, kann ich mir persönlich nicht vorstellen, das ich nicht Fragen würde.

 

Das Schwertblättrige Waldvögelein gedeiht eigentlich am besten auf kalk- bzw. basenhaltigen, lockeren humusdurchsetzten Böden. Als Standort bevorzugt diese Halbschattenpflanze trockene Wälder und Säume, seltener auch Wiesen. Es bevorzugt Laubwälder und trockene Kiefernwälder oder Gebüsche auf Trockenrasen. Es bevorzugt eine geschützte Lage. Das Schwertblättrige Waldvögelein ist eine Charakterart der Kalk-Buchen-Wälder (Wikipedia 2021). Deshalb ist der Fund bei uns etwas besonderes.

 

 

Bild zur Meldung: Das Schwertblättrige Waldvöglein - gesehen von Jürgen H. in Bergalingen am Waldrand